Tropische Haie - Suedseefauna2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tropische Haie



Tropische Haie

Tropische Haie im Aquarium

Die Haltung und Vermehrung tropischer Haiarten bleibt in den meisten Fällen Schauaquarien und versierten Spezialisten vorbehalten. So ist der 22.000 Liter Tank, in dem der hier oben links gezeigte Leopardenhai (Triakis semifasciatus) schwimmt, schon eher als untere Grenze der erfolgreichen Haltung anzusehen. Der oben rechts gezeigte Port-Jackson-Stierkopfhai (Heterodontus portusjacksoni) ist kein wirkliches Tropentier, denn er stammt aus gemäßigt warmen pazifischen Gewässern. Es soll Leute geben, die diesen relativ klein bleibenden Hai im Swimmingpool nachzüchten.  
Wegen der Belastung des Wassers mit Futterresten und Stoffwechselprodukten der Haie sind regelmäßige größere Wasserwechsel, Eiweißbschäumung mit Ozon und eine gute Filterung notwendig. Die Haltung solcher Tiere in einem Riff- oder Wohnzimmeraquarium macht daher gar keinen Sinn!
Von dem hier darunter gezeigten Bambushai (Chiloscyllium griseum) werden regelmäßig Eier im Zoofachhandel angeboten. Da die Endgröße dieser Tiere bei etwa 1,20 Meter liegt, ist vom Kauf ohne entsprechend große Behälter ebenfalls abzuraten. Juvenile Haie haben nach dem Schlupf oft noch einen Restdottervorrat gespeichert, so dass sie erst einige Tage nach dem Schlupf mit der Nahrungsaufnahme beginnen. Am besten bekommt man sie mit Tintenfischstückchen ans Futter.  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü