Pelzlangusten - Suedseefauna2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pelzlangusten



Pelzlangusten (Synaxidae)

Die Pelzlanguste, Palinurellus wieneckii erreicht eine Gesamtlänge von etwa zwanzig Zentimetern und kommt im gesamten indopazifischen Raum vor, wo sie in Tiefenbereichen von bis zu fünfzig Metern zwischen riffartigen Strukturen und in Lavahöhlen siedeln. Sie wird nur selten für die Aquaristik importiert, obwohl sie sich ausgezeichnet und lange im Aquarium halten lässt. Allerdings bekommt der Aquarianer sie hier kaum zu Gesicht, da sie sich tagsüber gerne versteckt, und auch mit aufgetautem Fisch nur selten dazu zu bewegen ist, ihr Versteck zu verlassen. Sie scheint sich nicht an Niederen Tieren zu vergreifen, doch kann man diese Aussage nur unter Vorbehalt treffen. Während einer Haltungsdauer von rund zwei Jahren konnte ich bisher nur eine einzige Häutung feststellen, was auf einen sehr langsamen Lebens- und Vermehrungszyklus hinweist.
Die langen Querverstrebungsborsten an ihren Antennen lassen vermuten, dass Pelzlangusten mit diesen ihr Futter über große Distanzen riechen können, und dass sie darüber hinaus äußerst sensibel auf Erschütterungen jeglicher Art reagieren können. Dieses könnte auch ein Grund dafür sein, weshalb diese Tiere im Aquarium eine extreme scheue und zurückgezogene Lebensweise an den Tag legen.

Meeresbiologie I, die Welt der Zehnfußkrebse:
Dieses Werk stellt die Zehnfußkrebse und ihre vielfältigen Beziehungen dem interessierten Naturfreund oder Aquarienliebhaber vor. Vorurteile werden beseitigt, aber auch kommerzielle und ökologische Aspekte wurden in das Buch integriert. Der Autor hat sich viele Jahre mit den verschiedensten Tieren beschäftigt, wobei er nicht nur viele Arten im Aquarium pflegte, sondern auch manche Arten nach züchtete oder sich mit deren Innenleben beschäftigte. Deshalb gewährt dieses Werk einen einzigartigen Einblick in die Welt dieser Tiere und beruht weitgehend auf den eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen des Autors. Die Recherchen zu Systematik und Taxonomie wurden akribisch durchgeführt und wurden zum großen Teil nach dem WORLD REGISTER OF MARINE SPECIES ausgerichtet. Darüber hinaus werden auch Präparation und Konservierung von Krebstieren näher erläutert. Dieses Buch soll Orientierung und Hilfe für all jene sein, die sich gerne mehr mit diesen hochinteressanten Tieren beschäftigen möchten.

Siehe:
https://www.amazon.de/Meeresbiologie-I-Die-Welt-Zehnfusskrebse/dp/3981255348/ref=sr_1_12?s=books&ie=UTF8&qid=1475098143&sr=1-12

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü