Igelfische - Suedseefauna2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Igelfische



Igelfische (Diodontidae)

Igelfische besitzen genau wie die Drücker- und Feilenfische einen papageienartigen Schnabel. Es gibt glaubwürdige Berichte davon, daß große Exemplare dazu in der Lage sind, einem Menschen einen Finger ohne weiteres abzutrennen. Außerdem sollen sie eine schwach giftige Haut besitzen, so daß von der Vergesellschaftung mit Putzerlippfischen abzuraten ist. Die großen Augen verraten uns, daß Igelfische zu den nacht- und dämmerungsaktiven Fischen gehören, die den Tag gerne dösend in einer Höhle verbringen. Sie leben im Riff als Einzelgänger. Igelfische haben so gut wie keine natürlichen Feinde, weil sie sich bei Gefahr
mit Wasser so aufpumpen können, daß ihr Stachelkleid in alle Richtungen absteht. Somit sind sie sogar für Haie ungenießbar. Sie akzeptieren Frostfutter jeglicher Art und vergreifen sich nicht an Weichkorallen wie z.B. Clavularia, Sinularia und Gorgonien. Sie sollten möglichst mit robusten, in etwa gleich großen Tieren vergesellschaftet werden. In der Natur erreicht der hier abgebildete Lophodiodon calori etwa 50cm Länge, so daß man schon bei der Anschaffung eines kleinen Jungtieres darüber nachdenken sollte, wohin man ein zu groß gewordenes Alttier gibt.

Fische aus dem Korallenmeer:
Dieses Werk basiert auf dem WORLD REGISTER OF MARINE SPECIES (WORMS), welches eine internationale Plattform der Wissenschaft darstellt. Diese umfasst die derzeit gültigen wissenschaftlichen Namen und Systematiken unserer rezenten Meerestiere. Dieses Buch stellt mehr als 150 verschiedene Arten der Fische und auch einige Knorpelfische vor. Das Werk stellt die Arten in den Kontext ihrer wissenschaftlichen Systematik, ihrer Lebensräume, ihrer Überlebens- und Fortpflanzungsstrategien, sowie ihrer aquaristischen Haltbarkeit, sofern man lebende Exemplare im Zoohandel bekommen kann. Viele der hier gezeigten Arten sind nicht häufig, ungewöhnlich oder sie werden in Standardwerken meist unterschlagen. Darüber hinaus runden einige Fotos von Originalhabitaten das Werk ab.

Siehe:
https://www.amazon.de/Fische-aus-dem-Korallenmeer-Habitate/dp/1505646863/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1475098143&sr=1-4

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü